fbpx

Der Plus500 Webtrader im neuen Design

Nach einigen Wochen habe ich mich mal wieder über den Plus500 Webtrader in meinem Plus500 Account eingeloggt. Hierbei öffnet sich das Programm im Browser. Zu meiner großen Verwunderung musste ich feststellen, dass ein neues Design online ist. Farblich blieb Plus500 bei den bereits bekannten Farben blau und weiß.

img-15-300x200
Endlich hat es Plus500 geschafft, das alte kleine Fenster im Browser zu verbannen und eine größere Anzeige über den ganzen Bildschirm zu platzieren. Aufgeräumt und mit größeren Button glänzt der Plus500 Webtrader auf jeden Monitor.
Im linken Seitenbereich ist das Menü mit allen Unterpunkten vorhanden. Darunter wurden dann die weiteren wichtigen Kategorien angeordnet.

– Handel
– Offene Positionen
– Orders
– Geschlossene Positionen
– Geldmittel

Webtrader
Übersicht Plus500 Webtrader***Preise illustrativ***

 

Somit können die wichtigsten Punkte im Plus500 Webtrader mit einem Klick erreicht werden.
Der obere Randbereich umfasst das Suchfeld und die Kontoübersicht. Die Kontoübersicht ist in verfügbares Geld, Gesamtkapital, Mindesteinschuss und Gewinn/Verlust unterteilt.
Der Hauptteil vom Webtrader umfasst natürlich das Handelsfenster mit allen angebotenen Instrumenten zum Online Trading und dem Chart. Die Liste der Instrumente ist in folgende Segmente unterteilt:

– Favoriten
– Indizes
– Währungen
– Rohstoffe
– Optionen
– ETF
– Aktien – sind dann nochmals in Länder aufgeteilt

Ich empfehle die „Lieblingsinstrumente“ als Favoriten abzuspeichern. Dann entfällt das andauernde scrollen in der Instrumentenliste, da diese recht groß ist. Bei den Favoriten kann man dann bequem zwischen den Zahlen hin und her klicken.

Chartanzeige beim Plus500 Webtrader

 

Der Anzeige vom Chart besteht wie bei den meisten Brokern aus Linien- und Kerzenchart. Hier erfolgt die passende Auswahl über einen Button auf der rechten Seite über dem Chart. Daneben findet sich auch noch der Button für Indikatoren (3.). Nach Klick auf den Button öffnet sich ein Auswahlmenü für die Indikatoren.

plus500 webtrader
Indikatoren

Leider bietet Plus500 nur 18 Indikatoren an. Für Virtuosen der Charttechnik sicherlich zu wenig, für den normalen Trader sind die angebotenen Indikatoren aber völlig ausreichend.
Die Anzeige der gewünschten Indikatoren ist dabei nicht gut umgesetzt worden. Da das Chartfenster schon recht klein ist, wird die Anzeige bei mehreren Indikatoren zusammengestaucht. Hier hat der Webtrader einen Nachteil gegenüber der Softwareversion. Hier können die Fenster von der Größe her angepasst werden.

 

Der angezeigte Chart kann per Button oder Schieberegler vergrößert oder verkleinert werden (1.). Die Anzeigeintervalle können wie folgt gewählt werden (2.):
1m, 5m, 15m, 30m, 1h, 2h, 4h, 1d, 1w.
Das sind die Standardintervalle aller Online Broker und sollte dem persönliche Handel angepasst werden. Scalper nehmen meist den Minuten (1m) oder 5 Minuten (5m) Chart, da sie ihre Positionen nur kurzfristig halten wollen.

plus500 webtrader1
Chartanzeige***Preise illustrativ***

 

Am unteren Rand vom Plus500 Webtrader befinden sich die Anzeige deines Accounts und der aktuelle Modus. Hier kann zwischen Demo- und Real-Konto gewechselt werden. Zum Kennenlernen empfehle ich das kostenlose Demokonto von Plus500. Hier werden 40.000 € zur Verfügung gestellt.
Am unteren rechten Rand befindet sich jetzt auch ein Chat-Button. Hier kann jetzt endlich der Support zeitnah angeschrieben werden. Somit entfällt der früher längere Kommunikationsweg über die Hauptseite von Plus500.de.

 

plus500 webtrader2

 

Fazit

 

Der Umstieg auf den neuen Webtrader ist Plus500 sehr gut gelungen. Das frühere kleine Fenster war wirklich grauenvoll. Ich denke die gefundenen Kompromisse zwischen Anzeige und Auswahlmenüs dürften jeden Online Trader überzeugen mit dem Plus500 Webtrader das Online Trading zu starten. Der Anmeldevorgang wurde <<<HIER>>> bereits vorgestellt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.