fbpx

Geld verdienen von zu Hause – was lohnt noch?

aktuelle Informationen zu Paidmailern
© Rainer Sturm / pixelio.de

Mittlerweile ist die große Begeisterungswelle für Paidmailer abgeebbt. Geld verdienen von zu Hause ist aber noch ein großes Thema in der heutigen digitalen Welt. Hatte man sich damals noch bei vielen Paidmailern angemeldet und für eine Vergütung von nicht einmal einem Cent sich die Finger wund geklickt, so ist heute mehr die Qualität der Paidmailer oder Bonusportale gefragt. Die Höhe der Vergütung ist im stark zusammengeschrumpften Markt ausschlaggebender geworden. Sicherlich war die Vergütung schon immer ein wichtiger Faktor, doch der damalige Massenmarkt an Paidmail Anbietern ließ bei vielen den Blick auf die Vergütung vermissen. Quantität statt Qualität war das oberste Gebot.

Paidmailer oder Bonusportal?

Diese Frage muss heutzutage nicht mehr beantworten. Vor einigen Jahren gab es noch eine strikte Trennung zwischen Paidmailer und Bonusportal. Nach und nach haben sich aber die Anbieter von bezahlten Mails (Paidmailer) dem Markt angepasst und immer mehr Bonusaktionen in ihrem Portal eingebaut. Hatte man früher für das Lesen und Bestätigen einer Werbemail eine Vergütung im Cent Bereich erhalten, so sind die heutigen Paidmails mit Bonusaktionen verknüpft. Hier können Einkäufe in Online-Shops gemacht werden, Anmeldungen zu Newsletter erfolgen oder an bezahlten Umfragen teilgenommen werden. Als Bonus erhält man eine zusätzliche Vergütung und wird somit doppelt bezahlt.

Das Urgstein der Paidmailer Earnstar.de musste auch diesen neuen Weg einschlagen, kann aber momentan nicht überzeugen. Wie die meisten Anbieter hat auch Earnstar die Vergütung für das Lesen von Werbemails nach unten anpassen müssen. Aktuell bekommt man 0,5 cent Vergütung und im Durchschnitt erhält man alle 2 Tage eine Paidmail. Das ist absolut inakzeptabel geworden, da gerade die jüngeren Anbieter wie Bonus-Bunny.de, Dondino.de oder Questler.de täglich meherer Mails verschicken. Der einzige Unterschied bei den drei Anbietern ist die Vergütung der Mails. Während Bonus-Bunny.de und Dondino.de für das Bestätigen 1 Cent zahlen, gibt es bei Questler.de immer noch 0,2 Cent, wie seit Gründung des Portals.

Geld verdienen von zu Hause – Bonus-Bunny oder Dondino?

Meine klare Antwort dazu – BEIDE !!! Erfolgreich Geld verdienen von zu Hause geht nur mit der Anmeldung bei beiden Portalen. Das die Grundvoraussetzung Aktivität ist, muss ich nicht weiter betonen. Leider vergessen das einige User immer wieder und sind dann erstaunt, dass sie kein Geld verdienen. Aktivität in Verbindung mit einem guten Werbeverhalten um neue User selbst zu werben, sind unschlagbar miteinander verbunden.

Der angebotene Startbonus ist für mich kein Entscheidungsmerkmal und sei nur kurz erwähnt. Bei Bonus-Bunny gibt es 2,50 € Anmeldebonus sofort und Dondino schreibt 10 € deinem Account gut, wenn du erstmalig ein Guthaben von 20 € erreicht hast. Viel wichtiger ist die Vergütung der einzelnen Aktionen. Hier liegen die beiden Anbieter an der Spitze im deutschsprachigen Bereich.

Bonusaktionen
Übersicht Bonus-Bunny.de
Geld verdienen von zu Hause
Übersicht Dondino.de

Auffällig ist auch hier, dass viele Online-Shops Cashback anbieten. In der heutigen Zeit ist das ein großer Pluspunkt, da viele Einkäufe im Internet erledigt werden. Bequem von zu Hause einkaufen und zusätzlich eine prozentuale oder festgesetzte Rückvergütung für den Rechnungspreis (Cashback) erhalten. Da die meisten Angebote bei verschiedenen Portalen gleich sind, sollte die Anmeldung bei maximal 5 Bonusportalen als ausreichend bewertet werden. Der Überblick geht sonst schnell verloren.

Hier ein kurzes Beispiel für Cashback Angebote:

Ein prozentualer Anteil bezieht sich unabhängig vom Partnershop auf den Nettowarenwert. Das ist der reine Rechnungsbetrag, ohne Zusätze wie MwSt., Versandkosten oder Gutschein-Rabatte, also das, was die Ware an sich kostet. 10% Cashback von einem Linkin Park Album um 19,90 € sind immerhin 1,99 €. Ein festgesetzter Cashback-Anteil ist unabhängig vom Warenwert immer gleich. Wenn das Möbelhaus deines Vertrauens immer 80 € Cashback bietet, ist es egal, ob deine neue Küchenausstattung 250 € oder 500 € gekostet hat.

Die Gutschrift vom Cashback Anteil erfolgt frühestens nach Ablauf der gesetzlichen Widerrufsfrist und sind bis dahin als „offene Umsätze“ sichtbar. Erfahrungsgemäß sind die Gutschriften nach 20 – 60 Tagen dem Account gut geschrieben. Der Zeitraum ist für mich angemessen und lässt sich mit dem BSW-Portal vergleichen. Da die meisten Bonusportale eine Auszahlungsgrenze von 10 € haben, sollte diese in wenigen Wochen erreichbar sein.

Referalsystem

Ein weiterer wichtiger Baustein ist das Werben von neuen Mitgliedern. Durch die selbst geworbenen User erhaltet ihr anteilig eine Vergütung an deren Umsätzen. Bei Bonus-Bunny.de aber auch für die Klicks deiner Referals auf die Werbemails. Werben diese neuen Mitglieder auch wieder neue User, so gibt es auch eine Vergütung von deren Umsätzen. Die Refvergütung setzt sich bei Bonus-Bunny wie folgt zusammen:

1. Ebene = 10%
2. Ebene = 7%
3. Ebene = 5%
4. Ebene = 3%
5. Ebene = 2%
6. Ebene = 1%
7. Ebene = 0,5%
8. Ebene = 0,3%
9. Ebene = 0,2%
10. Ebene = 0,1%

Dabei ist zu beachten, dass nur die ersten 3 Ebenen bei den Bonusaktionen vergütet werden. Der Rest ist für das Bestätigen der Werbemails.

Bei Dondino.de gibt es für die 1. Refebene 10% und die 2. Refebene 5% Provision.

Fazit

Nutze die Chance zum Geld sparen und Geld verdienen von zu Hause. Mit etwas Aktivität kann man nebenbei etwas Geld dazu verdienen. Aber bitte beachten, schnelle Reich werden oder schnell im Internet Geld verdienen, gibt es hier nicht. Das sind Slogans von denen ihr euch nicht verwirren lassen solltet. Seriöse Anbieter wie Bonus-Bunny.de oder Dondino.de zeigen es wie es geht. Qualität statt Quantität und ihr werdet lange Freude bei den Anbietern haben.

Bonus Bunny

dondino.de

2 Comments

  1. Juschin

    Hi!

    Meine Meinung Lohnt sich das Geld verdienen durch Paidmails überhaupt nicht es sei den mann ist gut in neue Leute Werben. Die Bezahlungen, das mann für die Werbemails bekommt ist klar abhängig von den Werbemails sowie auch Paidmailer-Anbieter und natürlich unterschiedlich und auch hängt ein wahrscheinlicher Verdienst auch davon ab, welche und wie viele Mails mann täglich erhalten tut.

    Mein Tipp! Mann sollte auf jeden Fall darauf achten dass seine Daten die mann bei den Anbietern preisgibt nicht weitergegeben werden.

  2. Rainer Safferthal

    Paimails haben sich meiner Meinung nach noch nie gelohnt. Außer man hatte massig Leute geworben, die diese Paidmails auch wirklich anklicken. Wenn diese Leute nämlich selber nur Leute suchen wollen und diese auch nur wieder Leute suchen wollen, dann wird das nichts. Das ist so ähnlich wie mit dem Offline MLM.

    Geld verdienen im Internet funktioniert mit Produkte auf ebay verkaufen oder ein paar Spam-Blogs produzieren und mit diesen dann Linkverkauf betreiben. Alles andere ist zu mühseelig und kann auch zu leicht in die Hose gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.