fbpx

SEO und Paid4 – Passt das zusammen?

Viele Webmaster, die eine Webseite betreiben haben unlängst davon Wind bekommen, dass sie sich mit dem Thema der Suchmaschinenoptimierung befassen sollten. Natürlich hat nicht jeder das Geld, sich eine vermeintlich teure SEO-Agentur ans Bein zu binden, die das nachholt, was man selbst verpasst hat. Und auch die wenigsten der Paid4-Betreiber kennen sich mit dieser Materie aus, um sowohl die Onpage als auch die Offpage-Optimierung selbst in die Hand zu nehmen.

SEO
© Alexander Klaus / pixelio.de

Allerdings muss man auch sagen, dass die Paid4-Szene zu einer sterbenden Rasse gehört und quasi im eigenen Saft brät. Wer jedoch erfolgreich sein möchte, muss sich zwingend um einen Dienstleister kümmern, der sich der Thematik annimmt. Sicherlich sind die Kosten vorprogrammiert, jedoch muss man sich vor Augen halten, dass neue User zwingend benötigt werden, um seine eigene Mitgliederanzahl zu steigern.

Seriöse Dienste, deren Betreiber ihre User zuverlässig auszahlen, gibt es selbstverständlich. Aber was bringt es dem Admin, wenn dies nur innerhalb der Paid4-Szene bekannt ist, aber nicht über die Grenzen hinaus ein Thema ist? Eben, es bringt nicht viel. Meist ist die Useranzahl limitiert und man bekommt ab einem gewissen Zeitpunkt immer weniger Registrierungen rein.

Um das zu vermeiden, ist es immens wichtig, sich mit der Thematik SEO auseinanderzusetzen. Es gibt einige Leitfäden, die man beachten sollte. So findet man z.B. im Forum von Abakus-Internet-Marketing.de einige wertvolle Ansätze, die man auch als Laie verstehen kann. Sicherlich sollte man selbst auch ein gewisses Maß an Verständnis mitbringen, damit Optimierungen direkt auf der Webseite des eigenen Paidmailers umgesetzt werden können.

Suchanfragen erkennen und verstehen

 
Schaut man sich gewisse Suchergebnisse bei Google genauer an, dann muss man mit Erschrecken feststellen, dass bei dem Suchbegriff Paidmails lediglich ein Paidmailer in den Top 10 von Google zu finden ist. Reading4money.de hat die komplette Paid4-Konkurrenz bei diesem Suchbegriff hinter sich gelassen. Als Admin eines Paid4-Dienstes sollte man sich nun fragen, weshalb das so ist!

Schauen wir uns ein paar Daten zu diesem Keyword an! Der Suchbegriff Paidmails wird aktuell 260 Mal im Monat gesucht. Daraus lässt sich schließen, dass ein gewisses Kontingent an Suchanfragen vorhanden ist. Gleichzeitig bedeutet es auch, wenn man es schafft, in die Top 10 von Google zu gelangen, dass man einige dieser Suchenden auf seinen Paidmailer lenken könnte.

Dazu gehören jedoch kontinuierliche Arbeit und Optimierungsarbeiten an der eigenen Webseite. Im nächsten Teil erfahrt Ihr, mit welchen Methoden Ihr es schaffen könntet, in die Top 10 beim Keyword Paidmails vorzudringen!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.