fbpx

Bonimail und Earnstar am Ende?

Bonimail Betrug
© Tony-Hegewald / pixelio.de

Die Urgesteine der Paidmailerszene Earnstar und Bonimail scheinen sich langsam zu verabschieden. Über viele Jahre sind beide Paidmailer das Aushängeschild in Deutschland gewesen. Mit dem Anmeldebonus von 5 € und einer Mailvergütung von mindestens 1 cent ist ihre Vorreiterrolle in der Szene unbestritten. Seit einigen Monaten werden keine Paidmails oder Bonusmails verschickt. Einziges Lebenszeichen bei Earnstar war ein Designwechsel im letzten Jahr. Infolgedessen kamen auch neue Bereiche bei Earnstar hinzu. Der Cashback Bereich wurde ausgebaut und die Sektion „Gutscheine“ eingeführt. Des Weiteren werden im Mitgliederbereich vermehrt Online-Games beworben. Diese Änderungen sind weder per Paidmail oder Newsletter bekanntgegeben worden. Beim Umfang der Änderungen wäre das sicherlich angebracht gewesen, um auch wieder ein „Lebenszeichen“ vom Admin zu erhalten. Die Userschaft hätte es sicherlich gefreut.

Diverse Probleme bei den Auszahlungen sind auch schon seit Jahren bekannt. Es wäre interessant, wenn einige User ihre Erfahrungen in den Kommentaren schildern könnten.

Was macht Bonimail?

Hier sieht es noch schlechter aus. Es hat kein Designwechsel stattgefunden. Das veraltete Seitenlayout kann absolut nicht mehr mithalten. Es werden zwar immer wieder neue Bonusaktionen auf der Startseite präsentiert, aber auch hier kommen schon monatelang keine Mails mehr. Probleme bei den Auszahlungen sind mir nicht bekannt. Ich habe bis jetzt die Auszahlungsgrenze von 15 € nicht erreichen können.

Bonimail am Ende
Bonimail.de – Startseite

Die Auszahlungsgrenze konnte in früheren Jahren schnell erreicht werden. Voraussetzung dafür war aber eine große Downline. Frühere Refjäger sind durch das Werben neuer Mitglieder sehr schnell erfolgreich gewesen. Doch diese großen Downlines bringen nichts mehr. Die meisten User sind inaktiv und klicken nicht mehr bei Bonimail.de. Über weitere Neuigkeiten werde ich nicht mehr berichten. Denn das Thema Bonimail ist für mich erledigt. Eine Anmerkung möchte ich aber noch zum Screenshot machen. Die Mitteilung „Aufgrund von Wartungsarbeiten wurden Neuanmeldungen deaktivert“ ist schon kurios. Auch weiß ich nicht wie lange das dort schon steht. Meinen Log-In absolviere ich immer über die Startseite meines Accounts.

Nochmal zu Earnstar

Wie schon bei Bonimail.de werde ich auch bei Earnstar.de keine weiteren Berichte schreiben. Es sei denn, dass der Admin ein „Lebenszeichen“ von sich gibt oder postive Kommentare im Netz zu finden sind. Beide Paidmailer werde ich explizit nicht mehr bewerben.

Trotzdem scheinen sich aber noch neue User bei Earnstar anzumelden. Laut den Mediadaten erfolgen durchschnittlich 8 Neuanmeldungen pro Tag. Demgegenüber steht eine Aktivitätsrate von 1% aller Mitglieder. Die aktuelle Mitgliederzahl beträgt 196.510 am heutigen 27.05.2019.

Earnstar zahlt nicht aus.
Startseite Earnstar.de

Betrieben werden beide Paidmailer von Nicole R. Sie ist auch Inhaberin der im Impressum aufgeführten boniad Medienagentur. Weitere Informationen zur Agentur sind aber auch im Internet nicht zu finden. Alle Seiten haben kein SSL-Zertifikat. In Google Chrome erscheint dann in der Adressleiste die Info – NICHT SICHER. Da bei den Paidmailern persönliche Daten erhoben werden, ist eine schnelle Lösung erforderlich. Ansonsten kann es eine Abmahnung wegen des Verstoßes gegen die DSGVO geben. Aber auch bei der DSGVO scheiden sich die Geister wegen der SSL-Verschlüsselung.

Meiner Meinung nach ist bei Earnstar und Bonimail die sichere Verbindung durch SSL-Verschlüsselung notwendig. Doch nicht nur wegen des fehlenden HTTPS sondern auch der ausbleibenden Aktualität bei beiden Mailern, kann ich keine Empfehlung mehr zur Anmeldung aussprechen.

 

 

2 Comments

  1. Sternschnuppe19

    Habe mich auch vor einigen Jahren mal bei EARN-STAR angemeldet und ein Guthaben von etwa 16 Euro angesammelt. Seit längerem jedoch, werden offenbar keine Paidmails mehr verschickt.
    Ich habe den Support/Admin der Seite darauf hin angeschrieben, warum das so ist und ich so Probleme sehe, dass aus den 16 Euro jemals 20 Euro werden können.
    Eine Antwort jedoch auf meine Fragen, bzw. überhaupt eine Reaktion habe ich bis heute KEINE erhalten.
    Warscheinlich ist auch hier, wie bei einigen Anbietern dieser Art, das Guthaben und alle investierte Zeit nun für die Katz!
    Auch würde ich mich aus heutiger Sicht niewieder irgendwo anmelden, wo eine derart hohe Auszahlungsgrenze besteht.
    Leider gibt es, wie bei so vielen anderen Dingen im Internet ebenfalls, keine Stelle bei der man sich über ein solches Gebahren beschweren kann und die Betreiber offenbar keine Konsequenzen fürchten müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.