Bonimail und Earnstar am Ende?

Bonimail Betrug
© Tony-Hegewald / pixelio.de

Die Urgesteine der Paidmailerszene Earnstar und Bonimail scheinen sich langsam zu verabschieden. Über viele Jahre sind beide Paidmailer das Aushängeschild in Deutschland gewesen. Mit dem Anmeldebonus von 5 € und einer Mailvergütung von mindestens 1 cent ist ihre Vorreiterrolle in der Szene unbestritten. Seit einigen Monaten werden keine Paidmails oder Bonusmails verschickt. Einziges Lebenszeichen bei Earnstar war ein Designwechsel im letzten Jahr. Infolgedessen kamen auch neue Bereiche bei Earnstar hinzu. Der Cashback Bereich wurde ausgebaut und die Sektion „Gutscheine“ eingeführt. Des Weiteren werden im Mitgliederbereich vermehrt Online-Games beworben. Diese Änderungen sind weder per Paidmail oder Newsletter bekanntgegeben worden. Beim Umfang der Änderungen wäre das sicherlich angebracht gewesen, um auch wieder ein „Lebenszeichen“ vom Admin zu erhalten. Die Userschaft hätte es sicherlich gefreut.

Diverse Probleme bei den Auszahlungen sind auch schon seit Jahren bekannt. Es wäre interessant, wenn einige User ihre Erfahrungen in den Kommentaren schildern könnten.

Was macht Bonimail?

Hier sieht es noch schlechter aus. Es hat kein Designwechsel stattgefunden. Das veraltete Seitenlayout kann absolut nicht mehr mithalten. Es werden zwar immer wieder neue Bonusaktionen auf der Startseite präsentiert, aber auch hier kommen schon monatelang keine Mails mehr. Probleme bei den Auszahlungen sind mir nicht bekannt. Ich habe bis jetzt die Auszahlungsgrenze von 15 € nicht erreichen können.

Bonimail am Ende
Bonimail.de – Startseite

Die Auszahlungsgrenze konnte in früheren Jahren schnell erreicht werden. Voraussetzung dafür war aber eine große Downline. Frühere Refjäger sind durch das Werben neuer Mitglieder sehr schnell erfolgreich gewesen. Doch diese großen Downlines bringen nichts mehr. Die meisten User sind inaktiv und klicken nicht mehr bei Bonimail.de. Über weitere Neuigkeiten werde ich nicht mehr berichten. Denn das Thema Bonimail ist für mich erledigt. Eine Anmerkung möchte ich aber noch zum Screenshot machen. Die Mitteilung „Aufgrund von Wartungsarbeiten wurden Neuanmeldungen deaktivert“ ist schon kurios. Auch weiß ich nicht wie lange das dort schon steht. Meinen Log-In absolviere ich immer über die Startseite meines Accounts.

Nochmal zu Earnstar

Wie schon bei Bonimail.de werde ich auch bei Earnstar.de keine weiteren Berichte schreiben. Es sei denn, dass der Admin ein „Lebenszeichen“ von sich gibt oder postive Kommentare im Netz zu finden sind. Beide Paidmailer werde ich explizit nicht mehr bewerben.

Trotzdem scheinen sich aber noch neue User bei Earnstar anzumelden. Laut den Mediadaten erfolgen durchschnittlich 8 Neuanmeldungen pro Tag. Demgegenüber steht eine Aktivitätsrate von 1% aller Mitglieder. Die aktuelle Mitgliederzahl beträgt 196.510 am heutigen 27.05.2019.

Earnstar zahlt nicht aus.
Startseite Earnstar.de

Betrieben werden beide Paidmailer von Nicole R. Sie ist auch Inhaberin der im Impressum aufgeführten boniad Medienagentur. Weitere Informationen zur Agentur sind aber auch im Internet nicht zu finden. Alle Seiten haben kein SSL-Zertifikat. In Google Chrome erscheint dann in der Adressleiste die Info – NICHT SICHER. Da bei den Paidmailern persönliche Daten erhoben werden, ist eine schnelle Lösung erforderlich. Ansonsten kann es eine Abmahnung wegen des Verstoßes gegen die DSGVO geben. Aber auch bei der DSGVO scheiden sich die Geister wegen der SSL-Verschlüsselung.

Meiner Meinung nach ist bei Earnstar und Bonimail die sichere Verbindung durch SSL-Verschlüsselung notwendig. Doch nicht nur wegen des fehlenden HTTPS sondern auch der ausbleibenden Aktualität bei beiden Mailern, kann ich keine Empfehlung mehr zur Anmeldung aussprechen.

 

 

14 Kommentare

  1. Agri

    Bin seit 1999 Kunde bei BoniMail und Earnstar. Habe zwischendurch auch mal eine Auszahlung bekommen, dann aber die Kleinbeträge nicht mehr abgerufen. Hatte dann zum Schluss bei jedem so um die 70 € gesammelt und dann sind beide Dienste ohne Ankündigung eingeschlafen. Man kann sich nicht mehr einloggen und seinen Kontostand erfahren oder irgent einen Kontakt bekommen. Für mich ist das Betrug, aber ich werde das mal wieder unter Verarsche und Pech gehabt verbuchen.

    1. Ben Malinowski

      Hallo Agri,
      ja das ist sehr schade. Meine paar Cents liegen da auch noch rum. Es ist nur komisch, dass die Seiten immer noch online sind. Normal wäre ja das die Seiten einfach offline gehen ohne Vorankündigung. Weitere Info’s findet und bekommt man leider nicht. Da es um viele User geht, sollten wenigstens die mit hohem Guthaben eine Anzeige wegen des Verdachts des Betrugs erstatten. Mal schauen ob auf adiceltic.de Neuigkeiten veröffentlicht werden.
      Gruß Ben

      1. Agri

        Hi Ben,

        Anzeige wäre möglich, aber ich weiß ja nicht einmal mehr um wieviel ich genau betrogen wurde, eine Anzeige auf Vermutungen kommt nicht gut. Es gab leider ja nie Emails mit den letzten Kontoständen. Ich denke, die Inhaber haben sich mächtig die Taschen gefüllt, bis die werbenden Unternehmen ausgeblieben sind. Das ist ja auch ein einfacher clevere Trick: Das erste Mitglied auf der ersten Stufe also der Inhaber wirbt ein neues Mitglied, dann wirbt das neue Mitglied wieder weitere usw. für jedes neue Mitglied bekommt das erste Mitglied immer Geld mit, wenn andere Mitglieder in Ebenen darunter Werbung gucken. Eröffnet das erste Mitglied, also der Inhaber, 1000de erste Scheinmitglieder die andere alle neuen Mitglieder in den Ebenen unter sich habe, macht der Inhaber eine menge Kohle, ohne eigentlich was dafür zu tun. Und wenn dann noch z.B. in Ebene 100 Roboter programmiert werden, die die Werbung in Massen verschicken und auch noch lesen… Somit sind nicht nur wir User betrogen worden, sondern auch noch die ganzen Leute, die Werbung bei denen geschaltet haben und sicher pro Klick bezahlen mussten. Ich vermute das denen langsam die Werbetreibenden ausgegangen sind, weil den Firmen die Werbung zu kostspielig wurde und die Seite noch online ist, weil die Betreiber hoffen das die User denken, dass sich da noch was in Zukunft tut, z.B. neue Werbende zu finden, neue Homepage, usw., damit sich alle in Sicherheit wiegen und keiner Anzeige erstattet oder nachforscht und die Betreiber immer mehr Zeit gewinnen die Sache zu verschleiern oder es Verjähren zu lassen. Wahrscheinlich führen die Inhaber inzwischen ein nettes Leben im Ausland und haben die Kohle in neue Abzockgeschichten investiert…

        1. Ben Malinowski

          Moin Agri,
          mit der Anzeige meinte ich die Allgemeinheit, die Screenshots etc. haben und schon ein Inkasso Büro beauftragt hatten. Eine Anzeige wegen Vermutung ist natürlich nicht relevant oder zielführend. Komisch ist nur, dass die Seiten noch online sind. Auf http://www.adiceltic.de ist Bonimail schon auf der Blacklist. Mal schauen ob da noch was nachkommt oder die Seiten wider Erwarten online gehen.
          Gruß Ben

  2. Matlock

    Ich hatte mir immer einen Screenshot meines Earnstar Mitgliedskontos gesichert.
    Die Betreiberin antwortet weder auf Mails noch auf Einschreiben bzgl. einer Auszahlung.
    Möglicherweise liegt hier eine Unterschlagung vor, die bei den Kleinstbeträgen nur durch eine Massenklage betrieben werden könnten. Ich habe unter der gleichen Adresse übrigens noch „BoniAD Media“ gefunden.

    1. Ben Malinowski

      Hallo,

      BoniAd Media gehört dazu. Wenn alle Versuche ergebnislos waren, würde ich jetzt einen Mahnbescheid erwirken oder das Ganze an ein Inkasso Unternehmen weiterleiten. Wieviel Guthaben steht dir denn zu?

      Gruß Ben

      1. Matlock

        Der Betrag lag unter der Auszahlungsgrenze, allerdings wird diese aktuell vom Betreiber nicht definiert!
        Ich habe bereits vor 9 Jahren meine Auszahlung durch „pno-inkasso“ bzw jetzt „collectia“ eintreiben lassen.
        Habe mein Geld auch jetzt bekommen.
        Danke & Gruß

        1. Ben Malinowski

          Hey Matlock,

          sehr schön das es geklappt hat. Man muss nur hartnäckig bleiben und alle rechtlichen Möglichkeiten nutzen. Die Betreiber hoffen immer wieder, dass die Leute irgendwann aufhören ihr Geld einzufordern oder rechtlich in Unkenntnis sind. Tolles Beispiel das es sich lohnt für sein Geld zu kämpfen. PNO oder jetzt Collectia hatte ich damals auch bei mtpaid erfolgreich einsetzen können.

          Gruß Ben

  3. Sehr interessant, gut gemacht und danke, dass du so einen guten Blog geteilt hast. I’m also a big fan of writing down goals and keeping up with them for that very same reason–to see my progress and get encouraged to keep going. If there’s no feeling of progress, then motivation can dwindle before you accomplish what you set out to. Great article!

  4. Cyanid

    Ich führe selbst einen Blog (nicht kommerziell), in dem ich über die Erfahrung mit unterschiedlicher Online-Arbeit – Umfrageportale, Textbörsen, Mikrojobs beim Crodworking allgemein – und unterschiedlichen Anbietern berichte. Dabei bin ich auch über euren gestolpert und habe ihn mal unter meinem Beitrag zum Thema „Earnstar“ verlinkt:
    https://online-arbeiten.net/blog/andere_onlinearbeit/erfahrungsbericht-earnstar/
    Tatsächlich habe ich mit dem Anbieter auch sehr schlechte Erfahrungen gemacht und nie einen Cent gesehen, trotz weit über 1000 geklickter Mails …

    1. Nope

      Nicht kommerziell über Erfahrungen über Online-Arbeit? Das ist doch Widerspruch an sich, hehehe.

      Ich selbst habe 2007 rum eine Auszahlung erhalten, hat ein Jahr gedauert oder so, und danach mein Konto löschen lassen. Das war schon damals ein Problem die Auszahlungsgrenze zu erreichen und wird mit den Jahren und mit weniger/ohne Mails nicht leichter geworden sein. Wer für 5€ die Stunde arbeiten geht, hat seine Zeit immer noch besser angelegt, als bei solchen Paidmailern.

      1. Ben Malinowski

        Genau, ich denke die Ära von Bonimail und Earnstar ist zu Ende. Die haben den Sprung zu den Bonusaktionen und Cashback Angeboten verpasst. Nur mit Paidmails was zu reißen ist OUT.
        Bleibt abzuwarten was in der Szene noch passiert. EUROCLIX bietet auch nichts mehr an. Ich wurde aufgefordert mir mein Guthaben auszahlen zu lassen. Das habe ich gemacht und nach einer Woche war das Geld da. Qassa vergütet auch keine Mails mehr, aber hier gibt es noch Angebote zur Gutschrift.

        Gruß Ben

  5. Sternschnuppe19

    Habe mich auch vor einigen Jahren mal bei EARN-STAR angemeldet und ein Guthaben von etwa 16 Euro angesammelt. Seit längerem jedoch, werden offenbar keine Paidmails mehr verschickt.
    Ich habe den Support/Admin der Seite darauf hin angeschrieben, warum das so ist und ich so Probleme sehe, dass aus den 16 Euro jemals 20 Euro werden können.
    Eine Antwort jedoch auf meine Fragen, bzw. überhaupt eine Reaktion habe ich bis heute KEINE erhalten.
    Warscheinlich ist auch hier, wie bei einigen Anbietern dieser Art, das Guthaben und alle investierte Zeit nun für die Katz!
    Auch würde ich mich aus heutiger Sicht niewieder irgendwo anmelden, wo eine derart hohe Auszahlungsgrenze besteht.
    Leider gibt es, wie bei so vielen anderen Dingen im Internet ebenfalls, keine Stelle bei der man sich über ein solches Gebahren beschweren kann und die Betreiber offenbar keine Konsequenzen fürchten müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.