fbpx

Qassa streicht Vergütung für Referals

Paidmail

Mit einem Paukenschlag der negativen Art startet das Bonusportal und Cashbackanbieter Qassa in das neue Jahr. Mit einer Paidmail vom 29.12.2016 wurde die Beendigung der Vergütung für neu geworbene Referals den Usern bekannt gegeben. Diese nicht unbedeutende Einnahme von 2 € pro neue Ref, macht den Refjägern zum Jahresstart einen Strich durch die Rechnung.

Als Ausgleich für die gestrichenen 2 € können jetzt Links zu den Webshops geteilt werden. Über Whats App, Facebook, Mail und Co. lassen sich die beliebten Shops mit Freunden teilen. Hier bekommt man dann als „Werber“ Cashback vom Einkauf des Freundes vom Webshop zurück. Wie hoch dieser Bonus dann ist, kann bisher nicht beantwortet werden.

Es bleibt jetzt abzuwarten, wie die weitere Entwicklung von Qassa verläuft. Neue User können sich nur noch direkt über www.qassa.de anmelden. Somit werden sicherlich auch die Werbebuchungen der Ref-Jäger für das Bonusportal sinken oder sogar eingestellt werden.

Was bleibt jetzt noch?

Hier gilt es ganz klar zu betonen, dass Qassa als Cashbackanbieter in der Champions League neben Euroclix spielt. Weiterhin werden Paidmails mit einer Grundvergütung von 0,5 cent versendet. Hierbei kommen täglich zwischen 5 und 10 Mails.

Das Teilen der Shop Links an Freunde kommt für mich aber nicht in Frage. Hier könnte man den Verdacht erheben, dass man selbst zum SPAMMEN aufgerufen wird.

Paidmail Refvergütung
Mail vom 29.12.2016

 

Webshop
Freunde Links in der Shop Übersicht

Für mich ist diese Form der Werbung keine Option. Ich werde weiterhin einige Einkäufe in den Online-Shops über Qassa tätigen und die täglichen Mails klicken. Weitere Interaktionen meinerseits wird es aber nicht geben. Das Kapitel Qassa ist für mich erst einmal abgehakt.

Die weitere Entwicklung werde ich verfolgen und hier gegebenenfalls berichten. Jetzt wird es dann auch für die Ref-Jäger Zeit die Werbebanner und Reflinks zu entfernen, denn Qassa hat diese schon direkt nach Bekanntgabe der Maßnahme deaktiviert.

 

 

2 Comments

  1. Adrian Anger

    Bei so einem Anbieter wie Qassa ist das echt schade. Wie du schon sagst gehört Qassa (damals noch Moneymillionär) zu den ganz Großen.
    Die Provision war aber schon seit einiger Zeit mies. Von 10 geworbenen Mitgliedern wurde vielleicht einer bestätigt.

    Warum setzen die nicht einfach auf eine prozentuale Vergütung? Das müsste sich für beide Seiten lohnen.

    LG
    Adrian

    1. Ben Malinowski

      Das mit der Bestätigungsrate der Refs wurde schon oft thematisiert. Meine Erfahrung damals war, dass die Bestätigungsrate über Werbenetzwerke besser war als im Account. Nur wurde die Vergütung von 2€ bei Tradetracker.com bald auf 40 cent gesenkt. Damit begann für mich der Abstieg von Qassa. Die Bestätigungen im Account waren wirklich GROTTENSCHLECHT und für die Webmaster nicht prüfbar wegen der Aktivität der User. Man soll die Hoffnung aber nicht aufgeben…vllt. kommen ja noch die 10% Vergütung an den Umsätzen der Refs!

      Gruß Ben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.